LAA-LTE

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Licensed Assisted Access LTE

Unter dem Begriff LAA-LTE werden Standardisierungsbemühungen der 3GPP zusammengefasst, welche es LTE-Endgeräten erlauben sollen, das lizenzfreie 5 GHz-Band mit zu nutzen. Weltweit existiert im 5 GHz-Bereich ein fast 500 MHz breites Frequenzband, welches für die lizenzfreie Nutzung durch WLAN reserviert ist. Mit LAA-LTE soll versucht werden, diesen Bereich auch für LTE-Geräte nutzbar zu machen, ohne den WLAN-Betrieb zu stören. Licensed Accisted bedeutet dabei, dass immer zuerst eine Verbindung im lizenzierten LTE-Bereich aufgebaut wird. Dieser Bereich wird Primärzelle genannt. Steht diese Verbindung, kann versucht werden, zur Beschleunigung des Downstream eine Sekundärzelle im 5 GHz-Bereich aufzubauen. Diese kann den Frequenzbereich aber immer nur kurz nutzen, um die mit CSMA/CA arbeitenden WLAN-Technologien nicht zu benachteiligen.

Aktuelle Beiträge

Fully-Managed-Datenbanken in der Cloud

Weil die Vorteile von cloudbasierten Datenbanken als Fully-Managed-Service nicht von der Hand zu weisen sind, verlagern immer mehr Unternehmen die Verwaltung ihrer Daten in die Wolken. Ganz ohne Voraussetzungen kommt das Konzept dabei zwar nicht aus, dafür überzeugen DBaaS-Ansätze aber mit sofort einsatzbereiten Konzepten. Profitieren können davon Firmen und Anwendungen jeder Größe.