NFS


Network File System

Von Sun Microsystems entwickeltes Protokoll, welches den Zugriff auf Dateien anderer Rechner über Netzwerk erlaubt. Damit wird es möglich, alle in einem Netzwerk vorkommenden Platten zu einem virtuellen Dateisystem zu verbinden. Für den Nutzer besteht kein Unterschied zwischen der Benutzung einer lokalen Datei und einer Datei auf einer Platte eines anderen Rechners. Das Dateisystem gestattet natürlich auch, Zugriffsrechte zu vergeben und so Dateizugriffe zu reglementieren. Obwohl NFS ursprünglich für Unix entwickelt wurde, ist es heute für fast allen Betriebssysteme erhältlich. NFS setzt auf das verbindungslose UDP auf. Es gibt aber auch NFS over RDMA.

Siehe auch:
Samba
SMB
WebNFS

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Azure Files im Unternehmen einsetzen (1) [4.07.2022]

Azure Files unterstützt Einsatzszenarien, in denen klassische SMB-Dateifreigaben zugänglich gemacht werden sollen. In der Cloud gelagert sind diese Daten dann per verbundenem Laufwerk nutzbar und Dateioperationen lassen sich wie gewohnt vom Dateiexplorer oder Finder ausführen. Wir zeigen mögliche Einsatzgebiete von Azure Files und deren Einrichtung. Im ersten Teil der Workshopserie werfen wir einen Blick auf die Grundlagen des Diensts und wie Sie ihn einrichten. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]