NFS

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Network File System

Von Sun Microsystems entwickeltes Protokoll, welches den Zugriff auf Dateien anderer Rechner über Netzwerk erlaubt. Damit wird es möglich, alle in einem Netzwerk vorkommenden Platten zu einem virtuellen Dateisystem zu verbinden. Für den Nutzer besteht kein Unterschied zwischen der Benutzung einer lokalen Datei und einer Datei auf einer Platte eines anderen Rechners. Das Dateisystem gestattet natürlich auch, Zugriffsrechte zu vergeben und so Dateizugriffe zu reglementieren. Obwohl NFS ursprünglich für Unix entwickelt wurde, ist es heute für fast allen Betriebssysteme erhältlich. NFS setzt auf das verbindungslose UDP auf. Es gibt aber auch NFS over RDMA.

Siehe auch:
Samba
SMB
WebNFS

Aktuelle Beiträge

Ransomware Marke Eigenbau

Ransomware-as-a-Service ist seit einem Jahrzehnt ein lukratives Geschäft und fest in den Händen professionell organisierter Gruppen. Doch jetzt können Kriminelle, die keine Lust auf die teuren Bausätze haben, auf eine schnell zusammengeschusterte Ramsch-Ransomware ausweichen. Sophos hat die sogenannte "Junk Gun"-Ransomware und ihre Bedeutung für den Malware-Markt untersucht.

Richtig auf NIS-2 vorbereiten

Bis zum 17. Oktober 2024 müssen zahlreiche Unternehmen ihre Informations- und Cybersicherheitsstrategien anpassen. Dazu gehören regelmäßige Penetrationstests und Meldesysteme für Cybervorfälle. Außerdem sind umfassende Risikobewertungen erforderlich. Die NIS-2-Richtlinie stellt Unternehmen vor Herausforderungen, bietet aber auch Chancen. Sie kann Organisationen sicherer und widerstandsfähiger machen.