Verkehrsstau


Als Verkehrsstau bezeichnet man in einem Netzwerk eine unerwünschte Überlastungssituation bezüglich Bandbreite oder Vermittlungskapazität. Sie wirkt sich negativ auf die Benutzbarkeit des Netzwerkes aus. Liegen an einem Netzwerk dauerhaft mehr Daten zur Übertragung an, als transportiert werden können, so hilft nur der Ausbau der Netzkapazität. Viel häufiger ist jedoch das Problem, dass kurzzeitige Verkehrsspitzen (Bursts) auftreten. Es wäre ökonomisch sehr ineffizient, ein Netzwerk auf diese Lastspitzen hin zu dimensionieren. Daher zielen verschiedenste Verfahren im Umfeld von QoS, Überlaststeuerung und Traffic Shaping darauf ab, basierend auf Erkenntnissen der Verkehrstheorie diese Lastspitzen zu verhindern oder zu mildern.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Kritische Infrastrukturen im Cyberkrieg [29.06.2022]

Internationale Konflikte werden längst nicht mehr nur auf dem Land, zu Wasser oder in der Luft ausgetragen. Mit dem Cyberspace ist eine neue Dimension der Kriegsführung hinzugekommen. Dies zeigt sich auch aktuell: So geraten ukrainische Netzwerke ins Visier russischer Hacker, während private Akteure wie Anonymous Russland mit Hackbacks drohen. Unser Beitrag beleuchtet, wie sich die Zukunft der staatlichen Cybersicherheit vor diesem Hintergrund verändert, insbesondere wenn diese – etwa in der NATO – international organisiert ist. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]