weighted random early detection


Weighted Random Early Detection (WRED) ist eine Weiterentwicklung des RED-Algorithmus zur Stauvermeidung in Routern. Während bei RED im Überlastfall zufällig die Pakete verworfen werden, die nicht mehr im Zwischenspeicher des Routers aufgenommen werden können, arbeitet WRED aktiv und entgegen seinem Namen nicht zufällig. Pakete, die nicht unmittelbar weitergeleitet werden können, werden bei WRED einer Paketklassifikation auf Basis der IP Precedence Bits unterzogen und in Queues gestellt. Verworfen werden Pakete nicht erst, wenn die Queue voll ist, sondern bereits bei Erreichen eines definierten Füllstandes. Dadurch kann gezielt Verkehr niederer Priorität verworfen werden, was die Umsetzung von QoS-Konzpten ermöglicht. WRED berücksichtigt auch RSVP. Eine weitere Verbesserung von WRED ist flow-based WRED.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Azure Files im Unternehmen einsetzen (1) [4.07.2022]

Azure Files unterstützt Einsatzszenarien, in denen klassische SMB-Dateifreigaben zugänglich gemacht werden sollen. In der Cloud gelagert sind diese Daten dann per verbundenem Laufwerk nutzbar und Dateioperationen lassen sich wie gewohnt vom Dateiexplorer oder Finder ausführen. Wir zeigen mögliche Einsatzgebiete von Azure Files und deren Einrichtung. Im ersten Teil der Workshopserie werfen wir einen Blick auf die Grundlagen des Diensts und wie Sie ihn einrichten. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]