RSVP

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

ReSource ReserVation Protocol

Um Video- oder Audio-Daten über Netzwerke in Echtzeit übertragen zu können, muss das Netz eine bestimmte Service-Qualtität garantieren können. Diese ist durch die Bandbreite, Verzögerung und den maximalen zeitlichen Versatz des Eintreffens von Datenpaketen gekennzeichnet und wird in der Regel als QoS bezeichnet. Während ATM von Hause aus Mechanismen für die QoS-Verwaltung hat, ist dies bei TCP/IP nicht der Fall. RSVP ermöglicht per Signalisierung die Reservierung von Bandbreite durch Anwendungen auch in TCP/IP über Router. Als RSVP-TE wird RSVP zur Signalisierung innerhalb von MPLS eingesetzt.

Aktuelle Beiträge

Medizinische IT vor Hackern schützen

In Kliniken lassen sich viele Prozesse digitalisieren und automatisieren, um das Klinikpersonal zu entlasten. Jedoch birgt die Digitalisierung auch das Risiko von Cyberangriffen, zumal Systeme und Medizingeräte oft nicht ausreichend vor unbefugten Zugriffen geschützt sind. Deshalb ist eine Public-Key-Infrastruktur in Verbindung mit einem Identity- und Access-Management ein wichtiger Baustein, um die Security in medizinischen Einrichtungen zu erhöhen.