Meldung

IGEL legt eigenes Betriebssystem neu auf

Thin-Client-Anbieter IGEL gibt die Verfügbarkeit der neuesten Version von 'IGEL OS' bekannt. Mit der neuen Version 10.05.100 baut der Hersteller seine Unterstützung für Hardware- und Softwarelösungen von Drittanbietern aus und ergänzt sein Betriebssystem außerdem um neue Analysefunktionen und grafikintensive Multimedia-Fähigkeiten.
Mit "IGEL OS 10.05.100" [1] bietet IGEL nun auch Unterstützung für ausgewählte Intel NUC Mini-PCs; LG All-in-One-Computer; Toshiba Tecra C50 Satellite Pro R50 Computer; sowie HP t360 und Dell Wyse 3040 Thin Clients. Außerdem baut IGEL seine Unterstützung für Unified-Communications-Anwendungen weiter aus: Die neue Version optimiert Skype for Business und bietet zusätzliche Unterstützung für Audio-Peripheriegeräte für UC-Umgebungen, darunter ausgewählte Headsets von Plantronics. Derzeit ist IGEL mit Sennheiser-Headsets kompatibel; in Kürze kommt Unterstützung für ausgewählte Jabra-Headsets hinzu, um den Kunden noch mehr Wahlmöglichkeiten zu eröffnen.

Die neue Version umfasst auch das IGEL Thin Client Assessment Tool, das wiederum auf der Lakeside-Software SysTrack Workspace Analytics basiert. Entwickelt, um die Übersicht über IGEL-OS-basierte Endgeräte zu erhöhen, stellt SysTrack IT-Teams über einen virtuellen Kanal Workspace-Analysen zur Verfügung, um Endpoint-Metriken wie etwa CPU-Leistung, Systemspeicher, Festplattennutzung, Peripheriegeräte, Netzwerkverbindung und Latenz zu erhalten. SysTrack verknüpft die gesammelten Daten dann direkt mit den aktiven Citrix-VDI-Sitzungen des Endgeräts und stellt IT-Organisationen telemetrische Daten zur Verfügung.

Darüber hinaus kündigt IGEL die Integration der Enterprise Print Management-Software von PrinterLogic mit IGEL OS an. Die zentral verwaltete Direct-IP-Druck-Lösung von PrinterLogic lässt sich nun auf jedem IGEL-OS-basierten Endpunkt konfigurieren. So lassen sich Druckaufträge direkt vom Endgerät an den Drucker senden. Mit der Einführung der neuen OS-Version aktualisiert IGEL nicht zuletzt auch die Softwareunterstützung. Diese umfasst jetzt Citrix Receiver 13.9.1 und 13.10.0 mit HDX Realtime Media Engine 2.6.0; VMware Horizon 4.8.0; und Cisco JVDI, 32-Bit-Client, in Citrix Receiver.
9.11.2018/ln

Tipps & Tools

stackconf online fokussiert sich Mitte Juni auf aktuelle IT-Trends [5.06.2020]

Auch Netways verlegt die diesjährige Auflage seiner Open-Source-Infrastruktur-Konferenz notgedrungen ins Internet: Auf der stackconf online stehen vom 16. bis zum 18. Juni 2020 die Themenbereiche hybride Cloudumgebungen, Container, agile Methoden und Continuous Integration im Mittelpunkt. [mehr]

Jetzt buchen: Trainings und Intensiv-Seminar [2.06.2020]

Der Sommer naht und Sie fragen sich sicherlich, wann die nächsten IT-Administrator-Trainings stattfinden. Wir haben gute Neuigkeiten: Im Juli geht es mit den beiden Workshops "Azure Active Directory" und "Logmanagement" weiter. Wir zeigen unter anderem die organisatorischen und technischen Maßnahmen für ein erfolgreiches Logmanagement sowie die technische Umsetzung und das Monitoring des Azure AD. Weiterhin erfahren Sie in unserem Intensiv-Seminar "Office 365 bereitstellen und absichern", wie Sie Ihre Infrastruktur für die Clouddienste von Office vorbereiten und MS Teams verwalten und absichern. [mehr]

Fachartikel

Der historische Wandel der digitalen Transformation [3.06.2020]

Der Begriff "Digitale Transformation" kursiert erst seit wenigen Jahren in unserem Sprachgebrauch – und doch haben in der jüngeren Geschichte mehrere wellenartige digitale Transformationen ihre Spuren hinterlassen. Angefangen bei den Großrechnern von IBM in den 1950er-Jahren bis zur heutigen Datenspeicherung in der Cloud. Ein Blick in die Historie zeigt, dass die Digitale Transformation kein einmaliger Schritt, sondern ein laufender Prozess ist, getrieben von der kontinuierlichen Entwicklung der Technologien, die Unternehmen neue Möglichkeiten bietet und zugleich vor neue Herausforderungen stellt. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen