Meldung

Vielseitig wiederherstellbar

O&O Software hat Version 15 von "O&O DiskImage" veröffentlicht. Mit der Software ist es möglich, ein Startmedium auf USB-Stick oder CD-R direkt aus dem Programm heraus anzulegen, um eine Sicherung auf einen neuen Rechner zurückzuspielen. Unterstützt werden dabei alle aktuellen Windows-Versionen ab Windows 7 bis hin zu Windows 10.
Mit Hilfe der hardwareunabhängigen Wiederherstellung (MIR, Machine Independent Restoration) ist es mit "O&O DiskImage" [1] in Version 15 zudem möglich, die Sicherung eines Betriebssystems auch auf anderer Hardware als beim Ausgangssystem wiederherzustellen oder ein nicht mehr startfähiges OS automatisch wieder lauffähig zu machen. Nach dem Zurückspielen der Sicherung sind Anpassungen an die neue Hardware möglich und das System wird wieder bootfähig. Hierfür hat der Hersteller die Technik des Administrationswerkzeugs O&O BlueCon integriert.

Für die Wiederherstellung eines gesamten PCs oder der Systempartition lässt sich O&O DiskImage ohne Installation direkt von dem Bootmedium starten. Wurden zwischen Sicherung und Wiederherstellung bestimmte Hardware-Komponenten des PCs ausgetauscht, oder gar ein neuer PC angeschafft, stellt dies kein Problem dar: Dank der hardwareunabhängigen Wiederherstellung MIR stellt O&O DiskImage existierende Sicherungen auch auf Rechnern mit einer geänderten Hardwarekonfiguration wieder her. Laufwerke aus Sicherungen können als virtuelle Laufwerke schreibgeschützt im Windows Explorer geladen und angezeigt werden. Dadurch besteht beispielsweise die Möglichkeit, einzelne Dateien und Verzeichnisse von der Sicherungsdatei auf bestehende Laufwerke zu kopieren.

Mit DiskImage 15 ist es nicht zuletzt möglich, Sicherungsdateien in virtuelle Sicherungen des Typs "Microsoft Virtual Hard Disc" (VHDX sowie VHD) zu konvertieren. Eine derart konvertierte Sicherung lässt sich direkt als virtuelles Laufwerk in einem virtualisierten Rechner einbinden, ohne dass O&O DiskImage dort installiert sein muss. O&O DiskImage 15 Professional inklusive hardwareunabhängiger Wiederherstellung kostet 42 Euro, für den Einsatz auf bis zu fünf Rechnern bietet O&O eine Fünf-Rechner-Lizenz für 59 Euro an. Die für den Einsatz im Unternehmen ausgelegte "O&O DiskImage 15 Server Edition" kostet rund 250 Euro.
15.11.2019/dr/ln

Tipps & Tools

Flexible Datenübertragung [5.07.2020]

Mit der steigenden Anzahl an neuen Apparaten nehmen auch die verschiedenen Schnittstellen zu. Der microSD-Kartenleser von Callstel kann hier aushelfen. Das Gadget bietet vier Anschlüsse für Lightning, Micro-USB sowie USB Typ A und C. In Kombination mit einer SD-Karte können Sie Ihre Daten ganz einfach transportieren und auf verschiedenen Geräten nutzen. [mehr]

Browser für den Feierabend [4.07.2020]

Um nach einem anstrengenden Arbeitstag zu entspannen, können Plattformen wie YouTube oder Facebook weiterhelfen sowie der richtige Browser. Der auf Chromium-basierende "Torch Browser" integriert verschiedene Multimediafunktionen, wie etwa eine Erweiterung, um Videos direkt herunterzuladen und die Möglichkeit, der Facebook-Seite ein eigenes Design zu verpassen. [mehr]

Fachartikel

Sichern und Wiederherstellen von Exchange Server 2016 per PowerShell (1) [6.07.2020]

Während der Volksmund der Porzellankiste ein enges verwandtschaftliches Verhältnis zur Vorsicht unterstellt, setzt Microsoft unter Exchange bei Nutzung der Database Availability Groups auf backupfreie Umgebungen. Sollte diesem gesunden Selbstvertrauen zum Trotz dennoch einmal ein Recovery älterer Daten anstehen, zeigt dieser Artikel verschiedene Aspekte der Wiederherstellung von Exchange-Daten mit der PowerShell. Im ersten Teil des Workshops gehen wir auf die Verwendung von Windows Server Backup ein und erklären, wie Sie Datenbanken wiederherstellen. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen