Meldung

Fujitsu-Desktops feiern Zuwachs

Fujitsu erweitert seine Desktop-PC-Reihe ESPRIMO um neue Modell. Für Leistung sollen Intel-Prozessoren der 10. Generation sorgen. Außerdem garantiert der Hersteller eine Chipsatz-Unterstützung von mindestens 24 Monaten. Besonders kleine Modelle wie den ESPRIMO G sieht Fujitsu in direkter Konkurrenz zu Notebooks.
Mit einem Volumen von nur 0,9 Liter ist der ESPRIMO G9010 der kleinste Neuzugang.
Neu in der ESPRIMO P-Serie [1] ist das Modell ESPRIMO P9910. Es unterstützt großformatige Grafikkarten und bietet vier PCIe-Steckplätze zur Systemerweiterung. Das Modell verfügt zudem über ein 680-Watt-Netzteil, sodass sich auch spezielle Steckkarten anschließen lassen. Die Neuvorstellung lässt sich über In-Band-Management oder die Intel-vPro-Plattform verwalten.

Die kompakte ESPRIMO D-Serie umfasst nun auch ein neues, kleineres 8,3-Liter-Gehäuse für die Modelle der Advanced Line ESPRIMO D7010 und der Premium Line ESPRIMO D9010. Dank des kompakten Gehäuses eignet sich die ESPRIMO D-Serie für den Einsatz in Umgebungen mit begrenztem Platzangebot. Trotz des geringeren Volumens sind laut Fujitsu Erweiterungsmöglichkeiten, flexible Steckplätze und Eingabe-/Ausgabe-Schnittstellen weiterhin verfügbar.

Der Mini-PC ESPRIMO Q ist jetzt in schwarz oder weiß erhältlich. Das Modell enthält ein optisches Laufwerk und ein integriertes Netzteil, verpackt in einem schlanken Gehäuse. Der Neuzugang ist mit bis zu elf Anschlüssen ausgestattet und eignet sich sowohl für den Einsatz im Büro, im Einzelhandel als auch für die Stromversorgung von Werbetafeln und Digital Signage-Anwendungen.

Die ultrakleine ESPRIMO G-Serie hat ein Gehäuse von nur 0,9 Litern. Der neue ESPRIMO G9010 verfügt über eine lüfterlose Kühlung und lässt sich auf der Rückseite eines Displays montieren. Die Stromversorgung sowie der Displaybetrieb erfolgen dabei über ein einzelnes USB-C-Kabel. Auch neu im Programm ist der All-in-One-PC ESPRIMO K in Weiß, der mit einem 24-Zoll-Display versehen ist. Das ergonomische, höhenverstellbare Design soll für eine bequeme Arbeitsposition sorgen.
24.06.2020/ln

Tipps & Tools

Portabler Holzkohlegrill im Notebookdesign [1.08.2021]

Ein passendes Sommer-Gadget für IT-Nerds: In seinem Alukoffer verpackt sieht der Fennek-Grill aus wie ein Laptop und eignet sich ebenso gut für den mobilen Einsatz. Im Inneren ist er ein vollwertiger Holzkohlegrill, der an zalreichen schönen Stellen des Groß- oder Kleinstadt-Dschungels einsatzbereit ist und seine Besitzer samt Mitstreiter dazu einlädt, sich in der Mittagspause, nach dem Feierabend oder am Wochenende wie auf dem Campingplatz oder am Badesee zu fühlen. [mehr]

Gut gepflegte Sammlung an Netzwerkanalysetools [31.07.2021]

Eine einwandfreie Internetanbindung zählt für Unternehmen längst zu den absoluten Notwendigkeiten. Um deshalb regelmäßig zu überprüfen, ob beispielsweise Web- und Mailserver erwartungsgemäß arbeiten, bietet das Onlineportal "MxToolbox" wertvolle Unterstützung. Hier können Sie schnell, einfach und kostenlos auf zahlreiche Netzwerkdiagnostik- und Lookup-Tools zurückgreifen und die Sicherheit des E-Mail-Verkehrs unter die Lupe nehmen. [mehr]

Fachartikel

Leistungsüberwachung von Windows Server 2019 (1) [2.08.2021]

Auch unter Windows Server 2019 gibt es Faktoren, die die bestmögliche Leistung des Systems negativ beeinträchtigen können. So die Zugriffsgeschwindigkeit der physischen Datenträger, die für alle laufenden Prozesse zur Verfügung stehende Speichermenge, die Prozessorgeschwindigkeit und der Datendurchsatz der Netzwerkschnittstellen. Mangelt es hier an Performance, stehen zur Überprüfung passende Bordmittel bereit. Im ersten Teil des Workshops schauen wir uns an, wie wir die Leistungsüberwachung einrichten, Indikatorendaten beobachten, Sammlungssätze nutzen und Speicherengpässe beheben. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen