Frame

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

1)

Ein Frame ist ein Datenübertragungsrahmen, der in LANs festlegt, in welcher Reihenfolge die Daten übertragen werden. Je nach Netzwerk ist dieser Übertragungsrahmen unterschiedlich definiert. Im wesentlichen besteht er immer aus:
  • einem Vorspann (Header) mit Start-Sequenz, Absender- und Adressatenfeld,
  • den eigentlichen Nutzdaten und
  • einer End-Sequenz (z.B. CRC-Prüfsumme).
Die Übertragung nach diesem Schema wird auf der ISO-Ebene 2 geregelt, wobei auch höhere Schichten wieder in "Rahmenform" aufgebaut sind.

2)

Die Aufteilung der Darstellungsfläche eines HTML-Browsers in mehrere Teilflächen wird Frameset, eine einzelne Teilfläche daraus Frame genannt. Dies dient dazu, unterschiedliche Inhalte parallel im Browserfenster darzustellen und unabhängig voneinander aktualisieren zu können.

Siehe auch:
internal Frame

Aktuelle Beiträge

Medizinische IT vor Hackern schützen

In Kliniken lassen sich viele Prozesse digitalisieren und automatisieren, um das Klinikpersonal zu entlasten. Jedoch birgt die Digitalisierung auch das Risiko von Cyberangriffen, zumal Systeme und Medizingeräte oft nicht ausreichend vor unbefugten Zugriffen geschützt sind. Deshalb ist eine Public-Key-Infrastruktur in Verbindung mit einem Identity- und Access-Management ein wichtiger Baustein, um die Security in medizinischen Einrichtungen zu erhöhen.