IB4X-Kabel


IB4X-Kabel ist ein Kabel, das für 10GBaseCX4 verwendet wird. Es wird auch als doppelt-twinaxiales Kabel oder kurz Twinaxkabel bezeichnet, obwohl es mit dem ursprünglichen Twinaxkabel auf Koaxialkabelbasis aus der IBM-Welt nichts zu tun hat. IB4X-Kabel besteht aus acht geschirmten Leiterpaaren mit Adern entsprechend AWG 24. Es zeichnet sich durch geringe Dämpfungswerte bei Frequenzen von bis zu 1,25 GHz aus. Die maximale Länge beträgt 15 m, der maximale Krümmungsradius 5 cm. Der Aufbau besteht aus zwei geschirmten Adernpaaren in der Mitte, die noch mal von einem Folienschirm umgeben sind. Um diesen herum sind die restlichen sechs Paare angeordnet, bevor nochmals ein Schirm um alle herum folgt.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Data-Warehouse-Automatisierung beim Landmaschinenhersteller [17.07.2019]

Weil die Integration der ständig steigenden Zahl von heterogenen Datenquellen mit einem klassischen Ansatz nicht mehr zu bewältigen war, haben die norddeutschen Amazonen-Werke ihr Data Warehouse vollständig neu aufgesetzt. Wie der Anwenderbericht zeigt, setzten sie dabei von Beginn an auf eine Automatisierungsstrategie. Um die reibungslose Erweiterbarkeit des entstehenden Enterprise Data Warehouse weiter zu unterstützen, entschieden sich die Verantwortlichen für ein Design nach den Grundsätzen des Data Vault 2.0. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]