ISDN

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Integrated Services Digital Network

Das Dienstintegrierte Digitalnetz ist ein digitales, leitungsvermitteltes Netzwerk, das die Übertragung von Sprache und Daten gleichermaßen ermöglicht. Bei Vorhandensein von digitalen Fernsprechvermittlungen kann dem Teilnehmer ein digitaler Teilnehmeranschluss mit einem Steuerkanal (D-Kanal 16 KBits/s) und zwei Basiskanälen (je B-Kanal 64 KBit/s) zur Verfügung gestellt werden. Neben dem Basisanschluss gibt es noch den so genannten Primärmultiplexanschluss. Dieser besteht aus 30 Basiskanälen und einem Steuerkanal (64 KBit/s) und stellt eine Übertragungsgeschwindigkeit von 1,920 MBit/s zur Verfügung. Viele europäische Länder verwenden diese Variante mit 2,048 MBit/s, die auch als E1-System bezeichnet wird. In Amerika wird dagegen ein Primärmultiplexanschluss mit 23 Basiskanälen und einem D-Kanal eingesetzt (1,544 MBit/s - T1). ISDN ist ein internationaler Standard, für den es für die Basisschnittstelle nur eine einzige und für die Primärmultiplexschnittstelle nur zwei Varianten gibt. Andererseits gibt es für das ISDN-Schicht-3-Protokoll international eine Vielzahl inkompatibler Varianten. 1993 begann in Europa die Umstellung auf das Euro-ISDN, womit für Europa eine einheitliche Bitstromschnittstelle realisiert wurde.

Siehe auch:
Basisanschluss
B-Kanal
CAPI
Dienstmerkmale
D-Kanal
EAZ
Euro-ISDN
H-Kanal
ISDN-Adapter
ISDN-Adapterkarte
ISDN-Karte
ISDN-Router
Primärmultiplexanschluss
S0
S0-Bus
S2M
T-ISDN
1TR6

Aktuelle Beiträge

Sonnenschutz für das Smartphone Daniel Richey Sa., 13.07.2024 - 07:00
Der Sommer ist in vollem Gange und für viele steht der Urlaub bevor. Damit Sie auch am Strand bei greller Sonne sowohl das Display Ihres Smartphones ablesen können und das Gerät vor Überhitzung schützen, muss der praktische Handyschirm her.
Direkt übersetzt Daniel Richey Fr., 12.07.2024 - 08:29
Grammarly erhält eine neue Übersetzungsfunktion namens Translate-App Action. Diese soll die mehrsprachige Kommunikation erleichtern und integriert sich hierfür mit Anwendungen wie Atlassian, Jira oder Google Drive.
Smarter suchen im Web Daniel Richey Fr., 12.07.2024 - 07:00
Eine der größten Herausforderungen bei KI-generierten Inhalten ist die Verlässlichkeit der ausgegebenen Daten. Während eine lockere Plauderei mit einem Chatbot nicht zwingend absolut korrekter Fakten bedarf, sieht es bei einer KI-gestützten Recherche im Internet schon anders aus. Genau hier setzt Perplexity AI an.