Euro-ISDN


Europaweite Vereinheitlichung nationaler ISDN-Ausprägungen in einem Standard.
Er basiert auf folgenden ITU-Empfehlungen:

sowie weiteren Vereinbarungen zu Dienstmerkmalen und Übertragungsverfahren. Der Hauptunterschied zum "deutschen" ISDN ist der, dass in Deutschland bisher 1TR6 als Signalisierungsprotokoll eingesetzt wurde. Euro-ISDN setzt dagegen auf das DSS-1-Protokoll für die Signalisierung zwischen Teilnehmer und Vermittlungsstelle. Der neue Standard macht sich bemerkbar in Unterschieden:

  • im Inhalt der Zeichengabenachrichten,
  • in der Fehlerbehandlung,
  • bei der Anzeige und Ausprägung von Diensten und Dienstmerkmalen
  • sowie deren Aktivierung und Deaktivierung.

DSS-1 enthält auch Optionen, die jedoch nicht die Kompatibilität beeinträchtigen.
Die Kompatibilität wird über Ende-zu-Ende-Tests gewährleistet.


Siehe auch:
AOC
Basisanschluss
bilingual
B-Kanal
CAPI
CCBS
CD
CFB
CFNR
CFU
CH
CLIP
CLIR
COLP
COLR
CONF
CT
CUG
CW
DDI
D-Kanal
DSS-1
FPH
H-Kanal
HLC
LLC
MCID
MMC
MSN
Primärmultiplexanschluss
SUB
TP
UUS
3PTY

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Sicherheit mit Penetrationstests erhöhen [1.02.2023]

Jedes Unternehmen kann zum Ziel eines Cyberangriffs werden. Externe Fachleute, sogenannte Ethical Hacker oder White Hats, führen deshalb Penetrationstests durch, um die Verwundbarkeit der IT einer Organisationen auf den Prüfstand zu stellen. Aber viele IT-Entscheider scheuen den Aufwand und die Kosten. Für eine solide Cyberresilienz ist Ethical Hacking aber unverzichtbar. Der Artikel liefert sechs Argumente, warum Pentesting sinnvoll ist. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]