D-Kanal


Signalisierungskanal im ISDN. D kommt von dial (engl. wählen). Im D-Kanal werden digitale Informationsströme in einem rahmenorientierten HDLC-Protokoll (LAP-D-Protokoll) übertragen.

Über den D-Kanal erfolgt paketorientiert der Verbindungsaufbau und -abbau sowie die Kommunikationssteuerung. Er ist damit die Voraussetzung für die Diensteintegration und Mischkommunikationen im ISDN. Über den D-Kanal kann außerdem paketvermittelte Datenübertragung vorgenommen werden. Das wird von einigen Kommunikationsprodukten auch für Anwenderkommunikation ausgenutzt. Dies wird aber von den Netzanbietern nicht gern gesehen, weil der D-Kanal nicht als Nutzkanal gedacht ist. Andererseits unterstützen sie solche Implementationen, weil sie für den D-Kanal keine oder geringere Gebühren berechnen.

Man unterscheidet zwischen D16-Kanal und D64-Kanal.

Siehe auch:
B-Kanal
H-Kanal

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Im Test: Flexera AdminStudio [30.11.2020]

Es gehört zu den vielfältigen Aufgaben der IT-Abteilung, neue Anwendungen auszurollen. Ist das in kleinen Umgebungen noch händisch zu bewältigen, lohnt sich in größeren Umgebungen der Einsatz eines Tools. Mit AdminStudio bietet Flexera ein Programm für die Softwarepaketierung und -bereitstellung an. Eine ausführliche Video-Anleitung unterstützte uns im Test bei der Installation und auch das Erstellen sowie automatische Ausliefern der Softwarepakete verlief geschmeidig. [mehr]

Grundlagen

Session Border Controller [16.10.2020]

Ein Session Border Controller stellt vielfältige Möglichkeiten des VoIP-Routings inklusive Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Er lässt sich je nach Hersteller sowohl als physische Appliance als auch in virtueller Form für unterschiedliche Virtualisierungsplattformen bereitstellen. Wir beleuchten die Möglichkeiten, die ein Session Border Controller bietet. [mehr]