Kernnetzwerk

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Moderne Fernsprech- und Datenfernnetze bestehen aus einem Kernnetz und zahlreichen Zugangsnetzwerken. Das Kernnetzwerk ist der Backbone solcher Netze. Dieser wird durch ein vermaschtes Glasfasernetzwerk gebildet, das auf ATM-, SDH- oder IP-Basis funktioniert. Das Kernnetzwerk sorgt für Flächendeckung, ausreichende Bandbreite und die Überbrückung großer Entfernungen. Auch die Vermittlung sowohl innerhalb als auch zu anderen Netzen spielt sich im Kernnetzwerk ab. Mit den Zugangsnetzen wird dagegen nur die "letzte Meile" zum Teilnehmer überbrückt. So wird auch in einem Mobilfunknetz nur in den RANs gefunkt. Der Verkehr im Kernnetz läuft über Glasfaserkabel.

Siehe auch:
core network

Aktuelle Beiträge

Medizinische IT vor Hackern schützen

In Kliniken lassen sich viele Prozesse digitalisieren und automatisieren, um das Klinikpersonal zu entlasten. Jedoch birgt die Digitalisierung auch das Risiko von Cyberangriffen, zumal Systeme und Medizingeräte oft nicht ausreichend vor unbefugten Zugriffen geschützt sind. Deshalb ist eine Public-Key-Infrastruktur in Verbindung mit einem Identity- und Access-Management ein wichtiger Baustein, um die Security in medizinischen Einrichtungen zu erhöhen.