Offline-Reader


Programme, die es einem Online-User ermöglichen, sich Messages aus den verfügbaren Areas eines BBS online zu komprimieren und zu übertragen. Seine Post erledigt er dann mit dem Offline-Reader und schickt wieder ein fertiges Antwortpaket an die Mailbox zurück. Man spart also gegenüber der reinen Online-Nutzung gewaltig an Telefongebühren. Ein Vorteil ist, dass der User kein Point im FidoNet werden muss. Er kann dadurch auch Kosten sparen, da er nicht wie ein Point seine Messages regelmäßig (täglich) abholen (pollen) muss. Als Nachteil können sich längere Onlinezeit (gegenüber Points) ergeben. Dies ist aber bei schnellen Mailboxrechnern kaum ein Problem. Die verbreitetsten Offline Reader sind QWK und Blue Wave. Die Offline Reader des FidoNet sind mit den News-Readern des Usenet vergleichbar.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Grundlagen

Terminalserver [4.05.2019]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form.

Der Terminalserver ist eine Software, die in einem Netzwerk auf einem zentralen Rechner (Host) installiert ist und Applikationen über das Netzwerk mehreren Clients zur Verfügung stellt. Der Client erhält vom Terminalserver lediglich grafische Information und stellt diese dem Anwender dar. Die Applikationen selbst sind also auf dem Terminalserver installiert und müssen daher auch in der Lage sein, in einer solchen Umgebung eingesetzt zu werden. Auch die Speicherung der Daten erfolgt auf dem Host. [mehr]