POP3

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Post Office Protocol Version 3

EMail-Protokoll

Im Internet wird bevorzugt SMTP als EMail-Protokoll verwendet. Allerdings kann dies nur benutzt werden, wenn der Empfänger immer erreichbar ist. Ist dies nicht der Fall (z.B. bei PC-Netzen), so verwendet man SMTP nur zum Versenden von Nachrichten und holt die Post nur bei Bedarf von einem Mail-Host ab. Dazu dient POP3. Der Empfänger muss dazu auf einem über Modem oder Netz erreichbaren Mail-Host als Benutzer eingetragen sein und dort ein Postfach besitzen. Im DNS-Eintrag des Empfänger-Hosts wird der Mail-Host vermerkt, so dass alle per SMTP eingehenden Mails zunächst dort landen. Das Mail-Programm des Empfängers kann dann bei Bedarf mit POP3 über TCP-Port 25 das Postfach auf dem Mail-Host leeren.

RFC 822 beschreibt den Aufbau einer EMail, RFC 1081 beschreibt POP3.

Aktuelle Beiträge

Praxisleitfaden: So gelingt die Umsetzung des EU AI Act

Die Vorgaben des EU AI Act werden Unternehmen in der kommenden Zeit intensiv beschäftigen. Neben den administrativen Anforderungen steht vor allem die konkrete technische Umsetzung im Fokus. Der Onlinebeitrag erläutert, welche Maßnahmen zu ergreifen sind: So sollten Unternehmen vor allem mit der Risikoklassifizierung der eingesetzten KI nicht zu lange zögern. Doch auch ein effektives Risikomanagement erfordert ausreichende Vorbereitung und eine gute Kenntnis der eigenen IT-Landschaft.