Host


Ursprünglich ein zentraler Großrechner, auf den von anderen Systemen aus zugegriffen werden kann. Die vom Host bereitgestellten Dienstleistungen können über Lokal- und Fernabfrage abgerufen werden. Die Verbindung zum Host wird über Terminals aufgebaut. Daten können an den Host gesendet und von ihm empfangen werden.

Mit der ständig wachsenden Leistungsfähigkeit der Rechnerhardware sind Hosts heute nicht mehr nur Großrechner. Mehr und mehr werden damit auch einfach Rechner bezeichnet, die zentral bestimmte Dienste zur Verfügung stellen (z.B. UNIX-Hosts im Internet).

Im FidoNet ist der Host die oberste Ebene in einem Network. Er nimmt die Netmail an und leitet sie an die entsprechenden Hubs weiter.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

1-10-60 als neue Formel in der Cybersicherheit [21.08.2019]

Geschwindigkeit wird zu einer zentralen Messgröße für Cybersicherheit. Da sich Angriffe immer ausgefeilter geben, lautet die Frage für IT-Verantwortliche nicht mehr ob, sondern wann es ein Angreifer schafft, sich Zugang zum System zu verschaffen. Die Gegenmaßnahmen sollten daher der Formel 1-10-60 folgen: Angriffe innerhalb einer Minute erkennen, innerhalb von zehn Minuten untersuchen und verstehen und innerhalb von 60 Minuten beheben. Dadurch lässt sich die Abwehrbereitschaft der IT-Systeme nicht nur erhöhen, sondern auch messbar machen. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]