EMail

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Software-Systeme zum Nachrichtenaustausch über Kommunikationsmedien wie LAN oder öffentliche und private Datennetze (z.B. Datex-J, Internet, FidoNet). EMail-Systeme erlauben dem Anwender das Versenden von Texten und Dateien an einzelne oder Gruppen von Teilnehmern. Neue Konzeptionen sehen auch die Übertragung von Bildern, Video und Sprache mit vor (z.B. Voice-Mail). Ein standardisiertes Protokoll für den Nachrichtenaustausch ist z.B. das MHS nach ITU-T X.400. Verbreitet ist auch das MHS-Protokoll der Firma Novell.

Die meisten elektronischen Nachrichten werden weltweit aber über EMail im Internet ausgetauscht. Hier werden die Protokolle SMTP, POP3 und IMAP4 eingesetzt.

Siehe auch:
Attachment
Base64
DKIM
MIME
PEM
S/MIME

Aktuelle Beiträge

Medizinische IT vor Hackern schützen

In Kliniken lassen sich viele Prozesse digitalisieren und automatisieren, um das Klinikpersonal zu entlasten. Jedoch birgt die Digitalisierung auch das Risiko von Cyberangriffen, zumal Systeme und Medizingeräte oft nicht ausreichend vor unbefugten Zugriffen geschützt sind. Deshalb ist eine Public-Key-Infrastruktur in Verbindung mit einem Identity- und Access-Management ein wichtiger Baustein, um die Security in medizinischen Einrichtungen zu erhöhen.