Meldung

KEMP LoadMaster mit PRTG überwachen

Viele Unternehmen stellen spätestens seit der Umstellung auf Exchange Server 2016 ihre E-Mail-Umgebung ausfallsicher zur Verfügung. Zur Sicherstellung der Hochverfügbarkeit kommen dabei nicht selten KEMP LoadMaster zum Einsatz. Wer diese mit PRTG Network Monitor überwachen möchte, hat das Problem, dass dafür bisher keinen vordefinierter Sensor zur Verfügung steht. Es gibt allerdings trotzdem eine Möglichkeit, die KEMP-Umgebung detailliert zu überwachen.
Mit dem richtigen Device Template lassen sich auch die Daten eines KEMP LoadMaster mit PRTG überwachen.
Die Systeminformationen einer KEMP-Installation lassen sich entweder über SNMP oder über die REST-API abfragen. Paessler stellt dafür ein Device Template für KEMP zur Verfügung, das Sie unter [1] auf Gitlab herunterladen können. Den enthaltenen Ordner "PRTG" extrahieren Sie in Ihr PRTG-Programmverzeichnis und führen danach einen Neustart des Core-Servers durch. Damit stellen Sie sicher, dass die MIB-Datei für das nun folgende Auto Discovery zur Verfügung steht. Erstellen Sie im nächsten Schritt ein neues Gerät in PRTG und tragen Sie die IP-Adresse und die SNMP-Authentifizierung Ihrer LoadMaster-Umgebung ein.

Mit Rechtsklick auf das soeben eingerichtete Gerät starten Sie ein Auto Discovery mit "Template" und wählen dort die Kemp-LM-Vorlage aus der Liste. Dadurch werden die verfügbaren Sensoren automatisch generiert. Je nachdem, welche Daten Ihr LoadMaster zur Verfügung stellt, haben Sie damit Zugriff auf die KEMP-Systeminformationen, aber auch Werte wie allgemeine Leistungsdaten, aktive Verbindungen sowie ein- und ausgehende Pakete. Ein Fallbeispiel und ein How-to, um die KEMP-Daten alternativ über die RESTAPI abzufragen, finden Sie im Paessler-Blog [2].
4.03.2018/ln

Tipps & Tools

Vorschau Januar 2020: LAN, WAN & SDN [16.12.2019]

Die Netzwerkinfrastruktur gehört wahrscheinlich nicht zu den heißesten Themen im IT-Bereich, nimmt jedoch einen enormen Stellenwert für Administratoren ein. Denn ohne stabile Grundlage kommt es schnell zu Engpässen im Datendurchsatz und Ausfällen von Applikationen. IT-Administrator startet das neue Jahr deshalb mit dem Schwerpunkt "LAN, WAN & SDN". Darin zeigen wir unter anderem, wie Sie Netzwerkgeräte mit rConfig, Jinja2 und Netdisco verwalten. Außerdem lesen Sie, wie Sie Anmeldungen mit dem Microsoft Network Policy Server unter Kontrolle behalten. In den Tests werfen wir einen Blick auf die NetBrain Integrated Edition 8.0. [mehr]

Fernzugriff auf PRTG Core Server [24.11.2019]

PRTG Network Monitor wird in vielen Unternehmen für das Monitoring der IT-Infrastruktur verwendet. Nicht selten kommt die Frage auf, wie der Zugriff auf den PRTG Core Server auch von außerhalb des Unternehmensnetzwerks möglich ist. Was der Admin hier beachten muss und welche Vorkehrungen wichtig sind, um Zugriffe durch unautorisierte Dritte zu verhindern, zeigt dieser Tipp. [mehr]

Fachartikel

Advertorial: 10 Tipps fürs IoT-Management: Behalten Sie Ihr wachsendes IoT-Netzwerk im Griff [1.04.2020]

Seit ein paar Jahren wächst der Bereich an Internet-of-Things-Technologien (IoT) exponentiell an und es sieht nicht danach aus, dass sich dieser Trend in Zukunft verlangsamt. Laut Strategy Analytics können wir bis 2025 mit 38 Milliarden IoT-Geräten im Netzwerk rechnen und bis 2030 sogar mit 50 Milliarden. Diese Entwicklung betrifft sowohl Endverbraucher als auch Unternehmen. Die Herausforderung besteht nun darin, IoT-Netzwerke korrekt zu verwalten. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen