Meldung

Storage transformiert in die Cloud

HPE will seinen Storage-Geschäftsbereich stärker auf ein Cloudbetriebsmodell ausrichten. Bestandteil des neuen Portfolios ist eine Data-Services-Plattform für "Unified DataOps" – also einheitlichen Betrieb von Daten an jedem Ort aus der Cloud. Ebenso neu sind die cloudnativen Speichersysteme namens Alletra.
Mit dem Speichersystem "Alletra 9000" will HPE auf vier HE über zwei Millionen IOPS bereitststellen.
Um das Ziel einer einheitlichen Datenverwaltung zu erreichen, stellt HPE seinen Kunden ab sofort die "Data Services Cloud Console" [1] bereit. Diese soll ein einheitliches Daten-Management im As-a-Service-Modell ermöglichen. Sie bietet eine einheitliche Programmierschnittstelle für Daten- und Infrastruktur-Dienste von HPE, Partnern und Kunden. Zudem erlaubt sie Entwicklern den Zugriff auf Infrastruktur und Daten als Code.

Über die Konsole ist unter anderem der neue Data Ops Manager [2] verfügbar. Er unterstützt das so genannte "Intent-based Provisioning". Damit will HPE die Bereitstellung von Speicherinfrastrukturen mithilfe eines KI-gesteuerten, anwendungszentrierten Ansatzes deutlich vereinfachen. Auf der Grundlage weniger Angaben – etwa Workloadtyp und Speichervolumen – wählt das System automatisch den passenden Speicher und Speicherort aus.

Die neue Hardwarefamilie "HPE Alletra" [3] beinhaltet die Workload-optimierten All-NVMe-Systeme Alletra 9000 und Alletra 6000. Die 9000-Serie kommt mit einer hundertprozentigen Verfügbarkeitsgarantie. Eine All-Active-Architektur ermöglicht laut Hersteller massive Parallelisierung für die Anwendungsbeschleunigung. Mit All-NVMe leistet das System über zwei Millionen IOPS und unterstützt mit nur vier Höheneinheiten bis zu 96 SAP-HANA-Knoten.

Bei Alletra 6000 handelt es sich um ein Midrange-System für geschäftskritische Datenbanken oder mittelgroße virtualisierte oder containerisierte Umgebungen. Der Neuzugang kommt mit einer garantierten Verfügbarkeit von 99,9999 Prozent. Das System verfügt laut HPE über eine effiziente Architektur und applikationszentrierte Intelligenz für Leistungsoptimierung, Backup und Recovery.
5.05.2021/ln

Tipps & Tools

Download der Woche: BleachBit [15.09.2021]

Im Haushalt ist Bleach durch seinen scharfen Geruch gefürchtet, am Rechner kann eine gründliche Reinigung von überlaufenden Festplatten und anderen Speicher-Ressourcen allerdings auch nicht schaden. Mit dem kostenfreien Tool "BleachBit" untersuchen Sie Ihr Windows- oder Linux-System nach nicht mehr benötigten Dateien und löschen diese anschließend sicher. Neben mehr Speicherplatz bringt das in der Regel auch eine Verbesserung der Performance. [mehr]

MariaDB Community Server 10.6 erweitert JSON- und Oracle-Kompatibilität [2.07.2021]

MariaDB hat seine relationale Open-Source-Datenbank einem Update unterzogen. Die neue Version 10.6 erweitert die JSON-Tabellenfunktion ebenso wie die Kompatibilität zur proprietären Oracle-Programmiersprache PL/SQL und wartet mit einer neuen Data Definition Language zur Absicherung von Datenbankausfällen auf. [mehr]

Fachartikel

Im Test: NetApp StorageGRID 11.4 [31.05.2021]

Nicht jedes Unternehmen, das einen leistungsfähigen Objektspeicher mit Unterstützung der APIs von Amazon S3 und OpenStack Swift benötigt, will oder darf die Daten außerhalb des eigenen Rechenzentrums bei einem Provider in der Cloud ablegen. Vielmehr lautet die Anforderung oft: Cloudspeicher ja, aber bitte nicht in der Cloud. Die Antwort auf diesen Spagat gibt StorageGRID von NetApp als On-Premises-Speicher für unstrukturierte Daten. Im Test haben uns vor allem die variablen Konfigurationsmöglichkeiten gefallen. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen