Bridging-Firewall

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Ein Bridging-Firewall implementiert Firewall-Funktionen durch Überwachung der Bridge-Kopplung von LAN-Segmenten. Ein Vorteil solcher Geräte ist, dass sie auf IP-Ebene z.B. mittels traceroute nicht sichtbar und daher nur relativ schwer über Fehler in Bridging-Protokollen angreifbar sind. Nachteilig ist dagegen, dass sie nur als statische Paketfilter eingesetzt werden können, da ihnen die Funktionen höherer Schichten verschlossen bleiben. Bridging-Firewalls findet man daher höchstens noch als Zusatzfunktion von Switches, aber kaum noch als dedizierte Firewall-Geräte. Dort haben sich Routing-Firewalls und Proxy-Firewalls durchgesetzt.

Aktuelle Beiträge

Geek-Box für Taschentücher

Die Taschentuch-Box sieht einem Zauberwürfel täuschend ähnlich, ist jedoch so groß konzipiert, dass handelsübliche quadratische Taschentuch-Boxen aus dem Einzelhandel problemlos hineinpassen. Nutzer können die Box leicht nachfüllen, indem sie den Unterboden herausziehen und wieder einsetzen. So verschönert das Gadget den Schreibtisch und spendiert Taschentücher, wenn die Nase läuft.