Cyberspace


Der Begriff Cyberspace wurde vom Sciencefictionautor William Gibson in seinem Buch "Neuromancer" (1984) geprägt. Wörtlich müsste man Cyberspace mit Kybernetikraum übersetzen. Beschrieben ist er in "Neuromancer" als eine künstliche, im Computer neu erschaffene Welt, in die der Mensch mit all seinen Sinnen eintauchen kann. Er wird aber auch als System zur Organisation riesiger Datenmengen in Computern, auf die täglich, weltweit Milliarden von Menschen Zugriff haben, gekennzeichnet. Da dies auch für das Internet und das WWW gilt, wird Cyberspace auch oft als Allegorie für diese verwendet.

Siehe auch:
CyberCash

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Adaptive Multifaktor-Authentifizierung stoppt Hacker [29.01.2020]

Der Login per Passwort ist für Unternehmen zu einem drängenden Sicherheitsproblem geworden. Gehen doch immer noch 80 Prozent der Datenschutzverletzungen auf schwache Passwörter zurück. Sicherheit bringt MFA: Die Methode setzt nicht nur auf die Kernelemente der Zwei-Faktor-Authentifizierung, sondern bezieht zusätzlich kontextbezogene Faktoren in die Analyse ein. Wir erklären, warum MFA bessere Kontrolle und höhere Sicherheit bietet und die Benutzerfreundlichkeit verbessert – all das stoppt Hacker nachhaltig. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Aktuelle Nachricht

KI zum Nachrüsten [29.01.2020]