Konvergenz


Unter Konvergenz versteht man die Fähigkeit von Routing-Protokollen, einmal gelernte Änderungen der Netzwerktopologie auch wirklich in eine Änderung der Wegwahl umzusetzen. Problematisch ist dies besonders bei Protokollen wie RIP, die mit dem reinen Distance Vector Algorithm arbeiten. ODV propagiert die Routing-Tabellen vollständig und zyklisch per Broadcast. Dadurch kann ein Router, der eine Änderung schon gelernt hat, von einem anderen Router, der von der Änderung noch nichts weiß, wieder einen alten Zustand mitgeteilt bekommen. Er verlernt also die Änderung wieder.

Es gibt eine Reihe von Modifikationen von ODV, die zur Verbesserung der Konvergenz beitragen:


Routing-Protokolle, die nach dem Link State Algorithm arbeiten, haben in der Regel keine Konvergenzprobleme. Sie übertragen nur Änderungen und dies verbindungsorientiert, was aber einen höheren Protokollaufwand bedingt.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Colocation als RZ-Modell für digitale Infrastrukturen [3.03.2021]

Colocation bietet in der Regel klar umrissene Kostenpakete und Skalierbarkeit sogar im laufenden Betrieb. Bei der Entscheidung für eine derartige Dienstleistung ist es an den IT-Verantwortlichen, einen geeigneten Anbieter auszuwählen. Hier spielt nicht nur die Distanz eine entscheidende Rolle, sondern auch die Anforderungen der IT-Abteilung an Sicherheit, Konnektivität und Zertifizierung. Der Fachartikel gibt Administratoren eine Checkliste an die Hand. [mehr]

Grundlagen

Session Border Controller [16.10.2020]

Ein Session Border Controller stellt vielfältige Möglichkeiten des VoIP-Routings inklusive Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Er lässt sich je nach Hersteller sowohl als physische Appliance als auch in virtueller Form für unterschiedliche Virtualisierungsplattformen bereitstellen. Wir beleuchten die Möglichkeiten, die ein Session Border Controller bietet. [mehr]