Stufenindex-Monomode-Faser


Die Stufenindex-Monomode-Faser ist eine Bauform für Glasfaserkabel. Sie zeichnet sich durch einen geringen Kerndurchmesser von 9 µm und einen Manteldurchmesser von 125 µm aus. Der geringe Durchmesser führt dazu, dass sich im Kabel nur eine einzige Mode parallel zur optischen Achse ausbreiten kann. Monomodefasern besitzen daher quasi keine Modendispersion.

Sie sind als OS1 (1995) und OS2 (2006) standardisiert worden.

Da aber auch das Licht einer Laser-LED ein, wenn auch sehr kleines, Spektrum hat, tritt Frequenzdispersion trotzdem auf, und auch Streuungseffekte lassen sich nicht ganz beseitigen. Daher werden auch die Impulse, die durch eine Monomodefaser geführt werden, verschliffen und abgeschwächt. Das Bandbreiten-Längen-Produkt ist bei solchen Fasern das höchste, was mit Glasfasern erreicht werden kann. Stufenindex-Multimode-Fasern und Gradientenindex-Multimode-Fasern sind schlechter, aber auch billiger.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Advertorial: E-Book Remote Desktops – Arbeitsplätze aus der Cloud mit Microsoft [15.01.2021]

Schlagworte wie New Work, Modern Workplace und mobiles Arbeiten sind in der IT-Diskussion gerade in aller Munde. Lösungen wie das Remote Desktop Protocol und Remote Desktop Services von Microsoft bieten hier eine ideale Grundlage, um Mitarbeitern flexibleres Arbeiten zu ermöglichen. [mehr]

Grundlagen

Session Border Controller [16.10.2020]

Ein Session Border Controller stellt vielfältige Möglichkeiten des VoIP-Routings inklusive Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Er lässt sich je nach Hersteller sowohl als physische Appliance als auch in virtueller Form für unterschiedliche Virtualisierungsplattformen bereitstellen. Wir beleuchten die Möglichkeiten, die ein Session Border Controller bietet. [mehr]