Virtualisierung

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Virtualisierung bezeichnet in der Informatik die Erzeugung von virtuellen (d.h. nicht physikalischen) Dingen wie einer emulierten Hardware, eines Betriebssystems, einer Anwendungslaufzeitumgebung, eines Datenspeichers oder von Netzwerkressource. Dies erlaubt es etwa, Ressourcen von Computern (insbesondere im Server-Bereich) transparent zusammenzufassen oder aufzuteilen, oder ein Betriebssystem innerhalb eines anderen auszuführen.

Siehe auch:
Hypervisor
Virtualisierungssoftware
Virtuelle Maschine
VLAN
VPN
VPS
VSM

Aktuelle Beiträge

Praxisleitfaden: So gelingt die Umsetzung des EU AI Act

Die Vorgaben des EU AI Act werden Unternehmen in der kommenden Zeit intensiv beschäftigen. Neben den administrativen Anforderungen steht vor allem die konkrete technische Umsetzung im Fokus. Der Onlinebeitrag erläutert, welche Maßnahmen zu ergreifen sind: So sollten Unternehmen vor allem mit der Risikoklassifizierung der eingesetzten KI nicht zu lange zögern. Doch auch ein effektives Risikomanagement erfordert ausreichende Vorbereitung und eine gute Kenntnis der eigenen IT-Landschaft.