Differentiated Service

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Der Differentiated Service (DiffServ) ist neben dem Best-Effort Service und dem Integrated Service das dritte QoS-Modell der IETF. Auch DiffServ ist ein vielseitiges Modell zur Umsetzung von Dienstgüte-Anforderungen. Im Gegensatz zum IntServ-Modell müssen die Anwendungen bei DiffServ ihre Anforderungen vor dem Datentransport nicht explizit an die Router durch Signalisierung anmelden. DiffServ setzt QoS-Anforderungen um, indem es QoS-Informationen den einzelnen Datenpaketen entnimmt. Dies können ganz unterschiedliche Informationen sein. So können die IP Precedence Bits (TOS) genauso herangezogen werden wie Sender- und Zieladresse. Das Netzwerk (sprich Router und Switches) nutzt diese Daten, um den Verkehr entsprechend einer festgelegten Verkehrspolitik zu klassifizieren, zu kennzeichnen zu steuern und zu optimieren sowie zur Durchführung von intelligentem Queueing. DiffServ-Strategien werden u.a. mit CAR, WRED und WFQ umgesetzt.

Aktuelle Beiträge

Fully-Managed-Datenbanken in der Cloud

Weil die Vorteile von cloudbasierten Datenbanken als Fully-Managed-Service nicht von der Hand zu weisen sind, verlagern immer mehr Unternehmen die Verwaltung ihrer Daten in die Wolken. Ganz ohne Voraussetzungen kommt das Konzept dabei zwar nicht aus, dafür überzeugen DBaaS-Ansätze aber mit sofort einsatzbereiten Konzepten. Profitieren können davon Firmen und Anwendungen jeder Größe.