Port


1)

Hardware-Ein-/Ausgang

z.B. Ein-/Ausgang an Netzwerkgeräten wie LAN-Switches, Bridges oder Routern

2)

Protokollzugangsnummer für Standard-Applikationen wie FTP, Telnet, NFS, HTTP usw. oder selbst programmierter Anwendungen auf den Transportprotokollen TCP und UDP. Anhand der Portnummern entscheiden die Protokolle, an welche Anwendung ein hereinkommendes Telegramm weiterzuleiten ist. Die Vergabe der Standard-Port-Nummern für UDP und TCP wird von der IANA kontrolliert und vom InterNIC durchgeführt.

3)

Umgangssprachliche Abkürzung für Portierung - die Übertragung eines Programms von einer Hard- und/oder Softwareplattform auf eine andere.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

1-10-60 als neue Formel in der Cybersicherheit [21.08.2019]

Geschwindigkeit wird zu einer zentralen Messgröße für Cybersicherheit. Da sich Angriffe immer ausgefeilter geben, lautet die Frage für IT-Verantwortliche nicht mehr ob, sondern wann es ein Angreifer schafft, sich Zugang zum System zu verschaffen. Die Gegenmaßnahmen sollten daher der Formel 1-10-60 folgen: Angriffe innerhalb einer Minute erkennen, innerhalb von zehn Minuten untersuchen und verstehen und innerhalb von 60 Minuten beheben. Dadurch lässt sich die Abwehrbereitschaft der IT-Systeme nicht nur erhöhen, sondern auch messbar machen. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]