IANA


Internet Assigned Numbers Authority

Die IANA ist ein Gremium, das vom FNC und der ISOC eingesetzt worden ist. Die Aufgaben der IANA und des InterNIC gehen bis September 2000 schrittweise auf die Nachfolgeorganisation ICANN über.

Die IANA beaufsichtigte die Zuteilung der Internet-Adressen, Domain-Namen und die Vergabe von Parametern des Internet-Protokolls. Hierzu gehören u.a. die TCP-Ports und UDP-Ports, Ethernet-Nummern und Service-Namen. Die IANA musste die Eindeutigkeit der Vergabe gewährleisten und die Internet-Gemeinde über die getroffenen Festlegungen informieren. Die Vergabe von IP-Nummern und Domain-Namen war an das InterNIC delegiert.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Alles im Blick durch aktives Logmanagement [18.09.2019]

Je komplexer IT-Umgebungen sind, desto schwerer ist es für Systemadministratoren und Entwickler, die Funktion und Sicherheit von Anwendungen und der damit verbundenen IT-Infrastruktur zu gewährleisten. Um dieser Herausforderung zu begegnen, wurde das Logmanagement mit dem Vorsatz entwickelt, die Überwachung und Fehlerbehebung für Systemadministratoren und Entwickler durch einen verbesserten Einblick zu vereinfachen und zu verbessern. Ziele sind eine verkürzte Reaktionszeit sowie eine Steigerung der Performance. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]