InterNIC


Das InterNIC war das oberste NIC des Internet. 1999 wurden die Aufgaben der IANA und des InterNIC von der ICANN übernommen. Vorher wurde das InterNIC von der Firma Network Solutions Inc. im Bereich Registrierung und von AT&T im Bereich Verzeichnisdienste und öffentliche Datenbanken betrieben.

Die Aufgaben sind u.a. die weltweite Vergabe der IP-Adressen und Domainnamen der Toplevel-Domains .com, .net und .org. Die Vergaben für Europa sind allerdings an das RIPE NCC und für Asien an das APNIC delegiert. Für Deutschland und die Domain .de ist das DENIC in Frankfurt zuständig.

Vom obersten NIC aus werden mehrmals pro Woche die so genannten Domain Zone Files verteilt. Diese werden in die DNS-Root-Server eingespielt und enthalten Domainnamen, IP-Adressen und ASNs.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Datenmanagement: Fünf Leitfragen an IT-Administratoren [14.04.2021]

Dass es für die IT nicht mehr ausreicht, zuverlässige Infrastrukturen und Anwendungen bereitzustellen, ist nicht neu. Auch nicht, dass sie immer mehr zu einem Unterstützer von Geschäftsprozessen werden soll. Um dieses Ziel zu erreichen, spielt das Thema Datenmanagement eine zentrale Rolle. Denn um fundierte Entscheidungen treffen zu können, bedarf es übersichtlicher, einfach abrufbarer und vollständiger Informationen. Wie das in der Praxis umsetzbar ist, erklärt der Beitrag anhand von fünf Leitfragen. [mehr]

Grundlagen

Session Border Controller [16.10.2020]

Ein Session Border Controller stellt vielfältige Möglichkeiten des VoIP-Routings inklusive Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Er lässt sich je nach Hersteller sowohl als physische Appliance als auch in virtueller Form für unterschiedliche Virtualisierungsplattformen bereitstellen. Wir beleuchten die Möglichkeiten, die ein Session Border Controller bietet. [mehr]