Refback


Refback ist eine Linkback-Variante, die ihre Information aus dem HTTP-Referrer im Header einer HTTP-Nachricht gewinnt. Sie hat den Vorteil, dass sie nicht auf die Mitwirkung anderer Webserver angewiesen ist, da der Referrer vom Browser gesetzt wird. Allerdings ist auch ihr großer Nachteil, da man die Verwendung des Referrers zum Teil über Browser-Einstellungen beeinflussen kann. Außerdem kann man so auch Referrer gemeldet bekommen, die aus keiner gültigen Webseite stammen, sondern zum Beispeil aus einer Email. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Website anfällig für SPAM-Links und "Bad Neighborhood"-Seiten wird. Vor einem automatischen Rückverweis sollten die Links daher einer strengen Prüfung unterzogen werden.

Siehe auch:
Pingback
Trackback

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

1-10-60 als neue Formel in der Cybersicherheit [21.08.2019]

Geschwindigkeit wird zu einer zentralen Messgröße für Cybersicherheit. Da sich Angriffe immer ausgefeilter geben, lautet die Frage für IT-Verantwortliche nicht mehr ob, sondern wann es ein Angreifer schafft, sich Zugang zum System zu verschaffen. Die Gegenmaßnahmen sollten daher der Formel 1-10-60 folgen: Angriffe innerhalb einer Minute erkennen, innerhalb von zehn Minuten untersuchen und verstehen und innerhalb von 60 Minuten beheben. Dadurch lässt sich die Abwehrbereitschaft der IT-Systeme nicht nur erhöhen, sondern auch messbar machen. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]