Transport Layer Security


Transport Layer Security

Das Transport Layer Security Protocol (TLS) ist ein im RFC 2246 spezifizierte Weiterentwicklung von SSLv3. Es ist SSL sehr ähnlich, im Unterschied zu diesem ist es aber nicht vom Transportprotokoll TCP/IP abhängig.

Intern besteht die TSL-Schicht aus zwei Subschichten: dem TLS Record Protocol und dem TLS Handshake Protocol. Das TLS Record Protocol sorgt für Verschlüsselung und Integritätsprüfung über Algorithmen wie RSA und AES. Das TLS Handshake Protocol dient der Authentifizierung zwischen Client und Server und handelt Verschlüsselungsalgorithmus und Schlüssel aus.

Neben dem Einsatz in HTTPS und dem verschlüsselten Austausch von Email (POP3, SMTP, IMAP) wird es auch in WLANs (EAP-TLS und EAP-TTLS), NNTP, SIP, XMPP, IRC, LDAP, FTP, 3270 und OpenVPN eingesetzt.

Siehe auch:
Datagram Transport Layer Security

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Hardware für Virtualisierungsprojekte planen (2) [8.03.2021]

Bei der Planung der Hardware für ein Virtualisierungsprojekt steht der IT-Verantwortliche vor einem großen Berg an Lösungen, Anbietern und unterschiedlichen Techniken. Neben einem Überblick der Komponentenvielfalt schauen wir auch auf hyperkonvergente Systeme, in denen Virtualisierung und Storage miteinander verschmelzen. In der zweiten Folge beschäftigen wir uns mit RAID-Controller, der passenden Netzwerkgeschwindigkeit und vor allem der richtigen Auswahl der Server. [mehr]

Grundlagen

Session Border Controller [16.10.2020]

Ein Session Border Controller stellt vielfältige Möglichkeiten des VoIP-Routings inklusive Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Er lässt sich je nach Hersteller sowohl als physische Appliance als auch in virtueller Form für unterschiedliche Virtualisierungsplattformen bereitstellen. Wir beleuchten die Möglichkeiten, die ein Session Border Controller bietet. [mehr]