Devices Profile for Web Services


Das Devices Profile for Web Services (DPWS) ist ein Sammlung von Standards mit der es ermöglicht werden soll, Web Services auf eingebetteten Systemen, also auf Hardware mit eingeschränkten Ressourcen, einzusetzen. DPWS kombiniert hierfür eine Auswahl bestehender Web-Service-Spezifikationen zusammen mit einigen Erweiterungen und einigen neuen Spezifikationen zu einem Profil, auf dessen Basis
  • netzwerkfähige eingebettete Systeme sicher miteinander kommunizieren können,
  • dynamisch entfernte Geräte bzw. Dienste entdecken können,
  • selbständig Dienste beschreiben können und
  • Ereignisse auslösen und Ereignisse anderer Dienste abonnieren können.

Um diese Ziele zu erreichen, werden im DPWS durch OASIS die bestehenden Spezifikationen WS-Addressing, WS-Policy, WS-Security und WS-Metadata Exchange und WS-Transfer miteinander kombiniert und insbesondere für das dynamische Entdecken von Diensten und für die ereignisbasierte Kommunikation die neuen Spezifikationen WS-Discovery und WS-Eventing definiert.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

New Work – und jetzt? [6.07.2022]

Flexible Arbeitsmodelle sind für viele Unternehmen zum Standard geworden. Das bringt viele Vorteile für die Mitarbeiter – aber auch immer größere Herausforderungen für IT-Administratoren. Denn sie sollen flexibles, sicheres Arbeiten mit hohem Nutzungskomfort ermöglichen, sind dabei aber mit verschiedensten, komplexen Systemumgebungen und einer kritischen Sicherheitslage konfrontiert. Lesen Sie, welche Strategien und Technologien bei der praktischen Umsetzung helfen. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]