EDGE


Enhanced Data rate for GSM Evolution

EDGE ist ein schneller Datenübertragungsdienst für die Nachrüstung von GSM-Mobilfunknetze. Es lässt sich sowohl für das verbindungsorientierte HSCSD als auch als Weiterentwicklung des paketorientierten GPRS einsetzen. Da die paketorientierte Variante EGPRS effizienten ist, kommt in der Praxis aber fast nur diese vor. Durch ein besseres Modulationsverfahren (8-PSK) überträgt es bei guter Funkverbindung wesentlich mehr Daten als GPRS. Wie GPRS kann EDGE mehrere Zeitschlitze (Kanäle) bündeln. Wie viele Bits pro Zeiteinheit in einem Timeslot übertragen werden, hängt vom Modulation and Coding Scheme (MCS) ab. Bei MCS-8 sind es zum Beispiel 54,4 kBit/s pro Zeitschlitz. Wie viele Zeitschlitze parallel genutzt werden können wird durch die Multislot-Klasse angegeben. In der Klasse 10 sind es beispielsweise zwei in Senderichtung und vier in Empfangsrichtung.

Eine noch bessere Datenübertragung als durch EDGE wird durch UMTS ermöglicht. UMTS basiert allerdings nicht mehr auf GSM, sondern ist Teil des erste weltweite Mobilfunkstandards IMT-2000.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Führungskräfte für IT-Sicherheit sensibilisieren (2) [10.08.2020]

Zuletzt gaben 29 Prozent der Unternehmen an, in den letzten zwei Jahren Opfer von Angriffen auf ihre IT gewesen zu sein. Zwar reagieren Unternehmen zunehmend mit Firewalls und Co. auf die Bedrohungslage, insgesamt steht es mit der Abwehrbereitschaft aber noch immer nicht zum Besten. Einer der Gründe dafür ist die mangelnde Sensibilität auf C-Level-Ebene. Schließlich nützt es nur wenig, wenn die IT-Abteilung zwar eine realistische Einschätzung der tatsächlichen Bedrohungslage hat, die Führungsebene aber nicht die erforderlichen Ressourcen bereitstellt, um diesen Problemen zu begegnen. Die Artikelserie beschreibt daher Methoden zur Sensibilisierung von Führungskräften. In der zweiten Folge geht es darum, wie Sie WLAN-Schwachstellen aufspüren und demonstrieren. [mehr]

Grundlagen

Pass-the-Hash-Angriffe [23.06.2020]

Mit einer erfolgreichen Pass-the-Hash-Attacke wird ein Angreifer leicht Administrator der Windows-Domäne. Doch weil es technisch sehr schwierig ist, Inhalte des Arbeitsspeichers zu verteidigen, gibt es für die seit mehr als zwei Jahrzehnten bekannte Sicherheitslücke keinen Patch, sondern nur Empfehlungen für eine bessere Organisation der IT. Der ursprünglich sehr aufwendige Pass-the-Hash-Attacke ist heute nur noch eine Sache weniger Klicks. Wir beleuchten die Grundlagen dieses Angriffsvektors. [mehr]