Gigabit-Ethernet


Gigabit-Ethernet ist die Bezeichnung für die Standards IEEE 802.3z und IEEE 802.3ab, die Ethernet-Varianten mit einer Bandbreite von 1 GBit/s definieren. Der Standard ermöglicht halb-duplex und voll-duplex Operationen und sichert die Kompatibilität mit den vorhandenen 10 und 100 MBit/s-Standards. Zum Einsatz kommt wieder CSMA/CD auf Multimodefaser- oder Monomodefaser--Glasfaserkabel. Kupferleitungen werden nur für kurze Distanzen unterstützt. Unter IEEE 802.3z werden die 1000BaseX-Varianten 1000BaseCX, 1000BaseLX und 1000BaseSX normiert. 1000BaseT wurde durch die Arbeitsgruppe IEEE 802.3ab erarbeitet. Eine GMII genannte Schnittstelle verbirgt die unterschiedlichen Kodierungen in 1000BaseX und 1000BaseT vor der darüber liegenden MAC-Schicht. Der Nachfolger von Gigabit-Ethernet ist das 10-Gigabit-Ethernet.

Weitere Ethernet-Varianten mit Gigabit-Datenrate kommen in EFM (IEEE 802.3ah) zum Einsatz.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Mögliche Fehler beim Aufsetzen eines SD-WAN [14.08.2019]

SD-WAN-Strukturen lösen zunehmend herkömmliche WAN-Architekturen ab. Bei der Umstellung kann es aber zu Hindernissen kommen, wenn die Verantwortlichen sich vorab nicht eingehend genug mit den Anforderungen im eigenen Unternehmen auseinandergesetzt haben. Dieser Beitrag macht deutlich, wie wichtig es ist, die Kompatibilität mit Legacy-Systemen, Sicherheitsaspekte und die Frage nach dem operativen Betrieb frühzeitig zu prüfen, um später unangenehme Überraschungen zu vermeiden. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]