Gigabit-Ethernet


Gigabit-Ethernet ist die Bezeichnung für die Standards IEEE 802.3z und IEEE 802.3ab, die Ethernet-Varianten mit einer Bandbreite von 1 GBit/s definieren. Der Standard ermöglicht halb-duplex und voll-duplex Operationen und sichert die Kompatibilität mit den vorhandenen 10 und 100 MBit/s-Standards. Zum Einsatz kommt wieder CSMA/CD auf Multimodefaser- oder Monomodefaser--Glasfaserkabel. Kupferleitungen werden nur für kurze Distanzen unterstützt. Unter IEEE 802.3z werden die 1000BaseX-Varianten 1000BaseCX, 1000BaseLX und 1000BaseSX normiert. 1000BaseT wurde durch die Arbeitsgruppe IEEE 802.3ab erarbeitet. Eine GMII genannte Schnittstelle verbirgt die unterschiedlichen Kodierungen in 1000BaseX und 1000BaseT vor der darüber liegenden MAC-Schicht. Der Nachfolger von Gigabit-Ethernet ist das 10-Gigabit-Ethernet.

Weitere Ethernet-Varianten mit Gigabit-Datenrate kommen in EFM (IEEE 802.3ah) zum Einsatz.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Sicherheit mit Penetrationstests erhöhen [1.02.2023]

Jedes Unternehmen kann zum Ziel eines Cyberangriffs werden. Externe Fachleute, sogenannte Ethical Hacker oder White Hats, führen deshalb Penetrationstests durch, um die Verwundbarkeit der IT einer Organisationen auf den Prüfstand zu stellen. Aber viele IT-Entscheider scheuen den Aufwand und die Kosten. Für eine solide Cyberresilienz ist Ethical Hacking aber unverzichtbar. Der Artikel liefert sechs Argumente, warum Pentesting sinnvoll ist. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]