RS-232C


Von der EIA definierte Schnittstelle zwischen Datenübertragungseinrichtungen (wie Modems) und Datenendeinrichtungen (z.B. PCs) für den seriellen, digitalen, binären Datenaustausch. RS-232C existiert in zwei Versionen: als 25-poliger und als 9-poliger Stecker. RS-232C ist mit ITU-T V.24/V.28 kompatibel. Auch DIN 66020 beschreibt die gleiche Schnittstelle. Die neueste Version heißt offiziell EIA-232-E.

Siehe auch:
ITU-T Empfehlungen V-Serie

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Mögliche Fehler beim Aufsetzen eines SD-WAN [14.08.2019]

SD-WAN-Strukturen lösen zunehmend herkömmliche WAN-Architekturen ab. Bei der Umstellung kann es aber zu Hindernissen kommen, wenn die Verantwortlichen sich vorab nicht eingehend genug mit den Anforderungen im eigenen Unternehmen auseinandergesetzt haben. Dieser Beitrag macht deutlich, wie wichtig es ist, die Kompatibilität mit Legacy-Systemen, Sicherheitsaspekte und die Frage nach dem operativen Betrieb frühzeitig zu prüfen, um später unangenehme Überraschungen zu vermeiden. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]