Webtracking


Unter Webtracking versteht man das Verfolgen des Surf-Verhaltens von Anwendern über das Auswerten von Logfiless. Die Einträge in den Logfiles können durch Cookies, Hit-Counter, Trackingpixel, JavaScripts oder Fingerprinting verfeinert werden.

Dies dient zum Beispiel dazu:
  • die Ergonomie einer Web-Anwendung zu verbessern,
  • die Wirksamkeit von Online-Werbung zu messen
  • die Interessen von Anwendern auszuspionieren.

Es gibt eine Vielzahl von Techniken, um das Surfen zu überwachen, die hauptsächlich deswegen immer weiter verfeinert werden, weil man das Surf- und Konsumverhalten der Nutzer auch über verschiedene Websites hinweg verfolgen können will. Damit fallen Techniken, die wie Cookies funktionieren in vielen Ländern unter die gesetztlichen Regelungen zum Datenschutz. Alternative Bezeichnungen für Webtracking sind unter anderem Web Analytics, Web-Controlling, Web-Analyse, Traffic-Analyse, Clickstream-Analyse.

Siehe auch:
Click Tracking
Clock Skew Fingerprinting
Cookie
Common Logfile Format
Hit-Counter
Redirect
Referrer
Spyware

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Advertorial: E-Book Remote Desktops – Arbeitsplätze aus der Cloud mit Microsoft [15.01.2021]

Schlagworte wie New Work, Modern Workplace und mobiles Arbeiten sind in der IT-Diskussion gerade in aller Munde. Lösungen wie das Remote Desktop Protocol und Remote Desktop Services von Microsoft bieten hier eine ideale Grundlage, um Mitarbeitern flexibleres Arbeiten zu ermöglichen. [mehr]

Grundlagen

Session Border Controller [16.10.2020]

Ein Session Border Controller stellt vielfältige Möglichkeiten des VoIP-Routings inklusive Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Er lässt sich je nach Hersteller sowohl als physische Appliance als auch in virtueller Form für unterschiedliche Virtualisierungsplattformen bereitstellen. Wir beleuchten die Möglichkeiten, die ein Session Border Controller bietet. [mehr]