Peripheral Component Interconnect


Peripheral Component Interconnect (PCI), ist ein Bus-Standard zum Verbinden von Computer-Steckkarten mit dem Chipsatz einer CPU. Es gibt verschiedene Varianten des Standards. Die bekannteste Variante kommt hauptsächlich im PC-Umfeld zum Einsatz und heißt offiziell PCI Conventional.

Die erste Version des PCI-Standards wurde von der Firma Intel 1992 definiert. Intel brauchte für die betagten ISA- und EISA-Busse einen leistungsfähigen Nachfolger und wollte nicht den damals ebenfalls verbreiteten VESA-Bus übernehmen. In den folgenden Jahren hat der PCI-Bus seinen Siegeszug zuerst bei den PCs, danach aber auch in Rechnern von Apple und Unix-Systemen von IBM und Sun angetreten. Der Standard wird inzwischen von der PCI Special Interest Group weiterentwickelt, bei der interessierte Firmen und Organisation Mitglied werden können. Die Definition der Version 3.0 der PCI Conventional Spezifikation wurde im April 2004 abgeschlossen.

Der PCI-Bus ist ein paralleler, synchroner Bus, der nach dem Master-Slave-Prinzip arbeitet. Ein Master kann gleichzeitig immer nur mit einem Slave kommunizieren. Sind an einem Bus mehrere Master vorhanden, so werden diese durch Arbitration ausgewählt.

Es haben sich unterschiedliche Varianten des Standards entwickelt. Die verbreiteteste Variante ist PCI Conventional. Sie erlaubt Busbreiten von 32 oder 64 Bit und eine Taktfrequenz von 33 oder 66 MHz. Dies ergibt Bandbreiten zwischen 133 und 528 MByte/s.

PCI-X ist ein 64-Bit-Version von PCI Conventional mit 133 MHz Takt und maximal 1.066 MByte/s Bandbreite. Bei PCI-X 266 (PCI-X DDR), wurde der Takt mit 266 MHz nochmals verdoppelt, was eine maximale Bandbreite von 2.133 MByte/s ergibt. Außerdem existieren mit Mini-PCI und Compact-PCI kleinere Formfaktoren, die elektrisch zu PCI kompatibel sind.

Inzwischen zeichnet sich ab, dass auch die Tage von PCI gezählt sind. Für Grafikkarten musste schon vor einigen Jahren ein zusätzlicher AGP-Bus eingeführt werden. Gigabit-Ethernet und immer schnellere Speichersysteme fordern immer höhere Bandbreiten. Diese ist mit einem parallelen Bus aber nicht mehr zu erreichen. Daher wird PCI jetzt in Form einer serielle Weiterentwicklung, die PCI-Express (PCIe) genannt wird, fortgeführt.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Unvorhergesehenen Ereignissen besser begegnen [5.08.2020]

Was haben ein kleines Familienunternehmen, ein mittelständischer Betrieb und ein großer Konzern gemeinsam? Sie alle müssen mit unvorhersehbaren Ereignissen rechnen, die in Betriebsunterbrechungen, -ausfällen und Produktivitätsstopps ihrer Mitarbeiter resultieren können – sei es durch Naturkatastrophen oder eine Downtime bei modernen Telekommunikationstechnologien. Für Unternehmen heißt das: Vorsicht vor Nachsicht walten lassen. Doch wie bereiten sie sich am besten auf das Unvorhersehbare vor? Der Fachartikel gibt darauf eine Antwort. [mehr]

Grundlagen

Pass-the-Hash-Angriffe [23.06.2020]

Mit einer erfolgreichen Pass-the-Hash-Attacke wird ein Angreifer leicht Administrator der Windows-Domäne. Doch weil es technisch sehr schwierig ist, Inhalte des Arbeitsspeichers zu verteidigen, gibt es für die seit mehr als zwei Jahrzehnten bekannte Sicherheitslücke keinen Patch, sondern nur Empfehlungen für eine bessere Organisation der IT. Der ursprünglich sehr aufwendige Pass-the-Hash-Attacke ist heute nur noch eine Sache weniger Klicks. Wir beleuchten die Grundlagen dieses Angriffsvektors. [mehr]