Tunneln


auch Durchtunneln

Beim Tunneling werden Datenpakete eines Protokolls A in den Rahmen eines Protokolles B eingepackt, um sie in einem Netz weiterleiten zu können, das nur Protokoll B beherrscht. Am Ausgang des Netzes wird der Rahmen wieder entfernt und das Paket wird mit dem Protokoll A weitergeleitet.

Grund für das Tunneln können die Überbrückung inkompatibler Netzwerke (z.B. IPX durch IP, IPv6 durch IPv4) oder Sicherheits- und Kostenaspekte (z.B. PPTP) sein. Der Vorgang des Tunnels spielt sich in der Regel in der Vermittlungsschicht ab.

Siehe auch:
4in6
6in4
6to4
AURP
DECToIP
Fiber Channel over IP
IPSec
IPv6-Tunnelbroker
L2F
L2TP
PPPoA
PPPoE
PPTP
TDM over IP
Teredo
Tunnelbroker

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Gefahrenabwehr im SOC [22.09.2021]

Keine Technologie schützt gegen alle Bedrohungen. Solange menschliche Hacker eine Lücke in der Abwehr finden, müssen ihnen menschliche Cyber-Security-Analysten gegenüberstehen. Sicherheit braucht Experten, die proaktiv Gefahren suchen und Lücken schließen sowie im Ernstfall unterstützend eingreifen. Wie die Spezialisten vorgehen und welche Anforderungsprofile Unternehmen an sie stellen können, zeigt der Fachartikel über Security Operation Center und ihren Mehrwert gegenüber MDR oder MSPs. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]