Tunneln


auch Durchtunneln

Beim Tunneling werden Datenpakete eines Protokolls A in den Rahmen eines Protokolles B eingepackt, um sie in einem Netz weiterleiten zu können, das nur Protokoll B beherrscht. Am Ausgang des Netzes wird der Rahmen wieder entfernt und das Paket wird mit dem Protokoll A weitergeleitet.

Grund für das Tunneln können die Überbrückung inkompatibler Netzwerke (z.B. IPX durch IP, IPv6 durch IPv4) oder Sicherheits- und Kostenaspekte (z.B. PPTP) sein. Der Vorgang des Tunnels spielt sich in der Regel in der Vermittlungsschicht ab.

Siehe auch:
4in6
6in4
6to4
AURP
DECToIP
Fiber Channel over IP
IPSec
IPv6-Tunnelbroker
L2F
L2TP
PPPoA
PPPoE
PPTP
TDM over IP
Teredo
Tunnelbroker

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Das gilt es bei Managed Security Services zu beachten [9.06.2021]

Mit immer neuer Schadsoftware und ausgefeilteren Angriffen attackieren Cyberkriminelle Unternehmen über das Internet. Einer Studie zufolge verzeichnete im vergangenen Jahr ein Fünftel aller Unternehmen in Deutschland mindestens einen gravierenden Sicherheitsvorfall. Managed Security Services können die IT-Infrastrukturen vor solchen Bedrohungen schützen. Wir geben einen Überblick, welche Vorteile die Dienste bieten, welche Modelle möglich sind und wie IT-Verantwortliche den richtigen Anbieter finden. [mehr]

Grundlagen

Session Border Controller [16.10.2020]

Ein Session Border Controller stellt vielfältige Möglichkeiten des VoIP-Routings inklusive Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Er lässt sich je nach Hersteller sowohl als physische Appliance als auch in virtueller Form für unterschiedliche Virtualisierungsplattformen bereitstellen. Wir beleuchten die Möglichkeiten, die ein Session Border Controller bietet. [mehr]