Ethernet in the First Mile


Ethernet im Anschlussbereich

Ethernet in the First Mile (EFM) ist die Bezeichnung des IEEE-Standards 802.3ah sowie der entsprechenden Unterarbeitsgruppe des IEEE. EFM ermöglicht die Vereinheitlichung von Zugangsnetzwerken im Anschlussbereich öffentlicher Telekommunikationsnetze auf Basis des IEEE 803.3 MAC (CSMA/CD, Ethernet). Dabei werden die aus der PDH stammenden Multiplexschnittstellen durch Ethernet-Technik ersetzt und mit IP-basierten Backbones verbunden. Dadurch entfallen die Protokollumsetzungen zwischen der aus der Telefontechnik stammenden PDH/SDH-Technik und der LAN-/WAN-Technik auf Basis von Ethernet und IP. Da solche Netzwerke komplett mit IP-Technik betrieben werden, ist Telefonie nur auf Basis von VoIP möglich.

EMF definiert die folgenden Ethernet-PHY-Schnittstellen:

EFMC - EMF Copper


EFMF - EMF Fiber


EFMP - EFM PON


Außerdem werden OAM-Festlegungen zur Überwachung und Verwaltung der Ethernet-Links getroffen.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

TPM-Reglementierungen in Windows 11 [17.11.2021]

Seit Anfang Oktober verteilt Microsoft die neue Version Windows 11. Durch den Umstieg auf die jüngste Ausgabe des Betriebssystems rückt das Thema Trusted Platform Module in den Fokus von IT-Verantwortlichen. Wir erklären, was TPM für die Sicherheit des PCs bedeutet und wie Administratoren herausfinden, ob ihre Systeme und Geräte über den notwendigen TPM-Chip verfügen. Außerdem schildern wir, welche Optionen es für TPM in virtuellen Maschinen gibt. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]