VDSL

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Very high bit rate Digital Subscriber Line

VDSL ist wie ADSL, dessen Nachfolge es einmal antreten soll, eine digitale Übertragungstechnik zum Anschluss von Endkunden über Kupferleitungen. Es bietet noch wesentlich höhere Datenraten von bis zu 52 MBit/s und soll auch ISDN im Basisband ermöglichen. Dabei verkürzt sich aber die Länge des überbrückbaren Kupferkabels auf maximal 1,5 km, so dass VDSL nur in Hybridnetzen einsetzbar ist, die bereits einen großen Teil der Ortsverkabelung in Form von Glasfaserkabel vorliegen haben. Als Modulationsverfahren sind CAP, DMT, DWMT und SLC im Gespräch.

Bitrate in Senderichtung: 1,5 bis 2,3 MBit/s
Bitrate in Empfangsrichtung: 13 bis 52 MBit/s
Überbrückbare Leitungslänge: 0,3 bis 1,5 km
Benötigte Adernpaare: 1
Benutzte Bandbreite: bis ca. 30 MHz
Telefondienst im Basisband: ja
ISDN im Basisband: ja


Siehe auch:
ADSL
HDSL
SDSL
SHDSL
UDSL
VDSL2
xDSL

Aktuelle Beiträge

Ransomware Marke Eigenbau

Ransomware-as-a-Service ist seit einem Jahrzehnt ein lukratives Geschäft und fest in den Händen professionell organisierter Gruppen. Doch jetzt können Kriminelle, die keine Lust auf die teuren Bausätze haben, auf eine schnell zusammengeschusterte Ramsch-Ransomware ausweichen. Sophos hat die sogenannte "Junk Gun"-Ransomware und ihre Bedeutung für den Malware-Markt untersucht.

Richtig auf NIS-2 vorbereiten

Bis zum 17. Oktober 2024 müssen zahlreiche Unternehmen ihre Informations- und Cybersicherheitsstrategien anpassen. Dazu gehören regelmäßige Penetrationstests und Meldesysteme für Cybervorfälle. Außerdem sind umfassende Risikobewertungen erforderlich. Die NIS-2-Richtlinie stellt Unternehmen vor Herausforderungen, bietet aber auch Chancen. Sie kann Organisationen sicherer und widerstandsfähiger machen.