10BaseFL


Ethernet-Verkabelungsstandard über Glasfaserkabel für den Einsatz im Backbone-Bereich. 10BaseFL beschreibt alle Funktionen zur Datenübertragung von einer FOMAU zu einem aktiven Sternkoppler und Verbindungen zwischen Sternkopplern. Die Daten werden asynchron übertragen und sind abwärtskompatibel zum FOIRL-Standard. Die maximale Länge eines 10Base-FL Segments beträgt 2.000 m. Die Auffrischung der Signale über Repeater unterliegen den normalen Ethernet-Repeater-Regeln (maximal vier Repeater in einer Kaskade).

10Base-FL-Signale sind nicht kompatibel zu 10BaseFA- und 10BaseFB-Signalspezifikationen. Aus diesem Grund muss zur Verbindung zwischen den einzelnen Standards ein wandelnder Repeater oder eine Bridge eingesetzt werden. Der Anschluss von Endgeräten an 10BaseFL-Kabel erfolgt entweder direkt über optische Ethernet-Adapter oder externe FOMAU-Transceiver (über AUI-Interface).

Siehe auch:
IEEE 802.3
10BaseF
10BaseFA
10BaseFB
10BaseFP
10BaseT
100BaseT
10Base2
10Base5

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Azure Files im Unternehmen einsetzen (1) [4.07.2022]

Azure Files unterstützt Einsatzszenarien, in denen klassische SMB-Dateifreigaben zugänglich gemacht werden sollen. In der Cloud gelagert sind diese Daten dann per verbundenem Laufwerk nutzbar und Dateioperationen lassen sich wie gewohnt vom Dateiexplorer oder Finder ausführen. Wir zeigen mögliche Einsatzgebiete von Azure Files und deren Einrichtung. Im ersten Teil der Workshopserie werfen wir einen Blick auf die Grundlagen des Diensts und wie Sie ihn einrichten. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]